Erneut Brand in Göming

Innerhalb von nur 24 Stunden musste die Freiwillige Feuerwehr Oberndorf zum zweiten Mal zu einem Brandeinsatz nach Göming ausrücken. Ein Holzstadl stand dort im Vollbrand.

Um 04:40 Uhr ging der Alarm bei der FFO ein, woraufhin Tank, Rüstlösch, Pumpe und Drehleiter zum „Salitergut“ nach Göming ausrückten. Beim Eintreffen brannte bereits der komplette Schuppen, weshalb Tank und Drehleiter sofort die Löscharbeiten der Feuerwehr Göming unterstützten. Um einen Übergriff auf das angrenzende Bauernhaus zu verhindern, kühlten die Einsatzkräfte die Fassade des Hauses. Da sich im brennenden Schuppen auch eine Photovoltaikanlage sowie eine Hochvolt-Verteilstation der Salzburg AG befand, konnte der brennende Stadl zunächst nur mit entsprechendem Sicherheitsabstand gelöscht werden. Erst nach der Abschaltung durch den Stromanbieter war ein Arbeiten aus kürzerer Entfernung möglich. Auch die Feuerwehr Nussdorf wurde zur Unterstützung nach Göming beordert. Insgesamt waren 7 Atemschutztrupps mehrmals im Einsatz und konnten somit einen Übergriff auf das benachbarte Gebäude verhindern. Die Löscharbeiten erfolgten über 1 Wenderohr der Drehleiter, 1 B-Rohr, 6 C-Rohre sowie einer Hochdruck-Leitung. 2 nahe gelegene Hydranten sowie ein Löschteich am Gelände wurden für die Wasserversorgung verwendet. Kurz nach 6 Uhr konnte der Brand schließlich gelöscht werden und somit „Brand aus“ gegeben werden. Verletzt wurde glücklicherweiße niemand. Die Feuerwehr Göming blieb zur Absicherung und Kontrolle noch vor Ort.

Einsatzleiter: OFK Göming

Feuerwehr Fahrzeuge Mannschaft
Göming Tank
Pumpe
30 Mann
2 Atemschutztrupps
Oberndorf Tank
Rüstlösch
Pumpe
Drehleiter
30 Mann
4 Atemschutztrupps
Nussdorf Rüstlösch
Pumpe
18 Mann
1 Atemschutztrupp
Sonstige
Einsatzkräfte
AFK BR Johann Landrichtinger
Polizei
Rotes Kreuz
 

Medienberichte zum Einsatz:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.