Ruderboot kentert in der Salzach

Zwei „4er mit Steuermann“ wollten auf der Salzach von Oberndorf nach Simbach fahren. Bei den Stromschnellen beim Flussbauwerk unterhalb der alten Oberndorfer Kläranlage kenterte das erste Boot. 

Mit dem Stichwort „Person in Notlage“ alarmierte die LAWZ die Feuerwehr Oberndorf gegen Mittag zur Salzach. Zunächst war der genaue Einsatzort unklar. Unverzüglich rückten das Einsatzboot der Feuerwehr und drei weitere Fahrzeuge aus. 

Zum Glück konnten sich die 5 Ruderer ans bayerische Ufer retten. Die ebenfalls allerdings mit einiger Verzögerung alarmierte Feuerwehr Laufen und die Laufener Wasserwacht brachten die Sportler zurück zur Bootshalle der Feuerwehr Oberndorf. 

Währenddessen barg die Feuerwehr Oberndorf das gekenterte Ruderboot samt den verstauten Wertsachen und brachte es ebenfalls zurück an den Ausgangspunkt der Tour. 

Die Ruderer trugen keine Schwimmwesten, weil diese angeblich beim Rudern störten – ein mitunter gefährliches Unterfangen in Salzach, denn das Wasser ist sehr kalt und fließt mit hoher Strömung. Alle Beteiligten blieben ändert unverletzt. Insgesamt waren 25 Feuerwehrleute aus Oberndorf im Einsatz.


Kategorie: Boot, Einsatz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.