Aktuelle Maßnahmen

Folgende Maßnahmen zur Verringerung der Ausbreitung des Coronavirus sind derzeit aufrecht:

Allgemeine Maßnahmen

  • Seit 14. April sind wieder Handelsgeschäfte bis zu einer Größe von 400 qm geöffnet. Außerdem  dürfen Bau- und Gartenmärkte und einige weitere Geschäfte wieder öffnen. Lebensmittelhandel, Apotheken, Trafiken, Tankstellen, Postämter, Drogeriemärkte, Banken haben ebenfalls geöffnet. Für alle Geschäfte gilt Maskenpflicht sowie eine begrenzte Kundenanzahl je nach Größe. Ab 1. Mai dürfen alle Geschäfte wieder öffnen und pro zehn Quadratmeter Geschäftsfläche einen Kunden einlassen. 
  • Die Ausgangsbeschränkungen gelten ab dem 1. Mai nicht mehr. Der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, soll weiterhin eingehalten werden – und zwar dort, wo das möglich ist, also auch in Öffis. Wenn das aus Platzmangel nicht möglich ist, wird es keine Konsequenzen haben.
  • Restaurants, Bars und Cafes haben geschlossen, das Abholen von Speisen ist jedoch nach Reservierung möglich, ab 15. Mai aufsperren darf wieder zwischen sechs und 23 Uhr geöffnet werden. Es gilt pro Tisch ein Mindestabstand von einem Meter, dieser gilt nicht für Personen, die am selben Tisch sitzen. Das Personal muss Masken tragen. Die Lockerungsschritte will man im Abstand von zwei Wochen evaluieren.
  • Freibäder sollen auch am 29. Mai wieder öffnen. Die genauen Rahmenbedingungen werden derzeit erarbeitet.
  • Flugverbindungen sind großteils eingestellt
  • Von Reisen ins Ausland rät das Außenministerium ab
  • Österreichweit gilt ein Versammlungsverbot sowie Ausgangsbeschränkungen
  • Spielplätze und Parks sind geschlossen
  • Der Unterricht in der Schule ist bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Notbetreuung wird in den  Schulen und Kindergärten gewährleistet, je nach Schulstufe gibt es Inhalte for homeschooling.
  • Schul- und Kindergartenkinder sollen nach Möglichkeit zu Hause bleiben
  • Es gelten Besuchsverbote für Spittäler und Seniorenwohnheime
  • Alle Spielplätze, Bolzplätze, Parks sowie weitere öffentliche Begegnungsräume bleiben geschlossen

 

Informationen/Maßnahmen für Oberndorf

  • Die Salzachbrücke nach Laufen ist mittlerweile wieder für dringenden Waren- und Pendlerverkehr (in Ausnahmefällen) für Fahrzeuge aller Art und Fußgänger offen, der Europasteg ist gesperrt.
  • BORG Oberndorf, HAK/HAS Oberndorf sowie die PTS Oberndorf sind geschlossen. Matura- und Abschlussklassen starten ab 3. Mai wieder mit dem Unterricht
  • Volksschule Oberndorf, Sportmittelschule Oberndorf, Sonderschule Oberndorf sowie alle Kindergärten sind geschlossen, ab 18. Mai startet der Unterricht im Schichtbetrieb
  • Für Härtefälle, in denen eine private Kinderbetreuung nicht möglich ist, wird eine Notbetreuung in den Schulen und Kindergärten eingerichtet
  • Für das Krankenhaus Oberndorf wurde der Besucherverkehr eingestellt, im Seniorenwohnheim wurde im Außenbereich eine Besucherzone eingerichtet. Nach Anmeldung werden die jeweiligen Senioren ins Freie in den Innenhof begleitet, wo, durch Abstandshalter getrennt, über eine sichere Distanz gesprochen werden kann. Ebenso kann mittels Video-Telefonie mit eigens dafür angekauften Tablets miteinander gesprochen werden.
  • Alle Veranstaltungen wurden bis zum 14. April abgesagt, auch der Oberndorfer Wochenmarkt ist davon betroffen
  • Weiters geschlossen sind: Alle Spielplätze, Bolz-/Sportplätze, Skater Park, Stadtpark, Stille-Nacht-Kapelle, Stille-Nacht-Museum, Stadtbibliothek, Infopoint (Zollhäusl), Recyclinghof Weitwörth, Jugendzentrum, Restaurants, Kaffehäuser, Geschäfte (ausgenommen Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Banken, Post, Trafiken, Tankstellen, Geschäft für medizinische Produkte)
  • Der öffentliche Verkehr bleibt aufrecht
  • Für gefährdete Personen wurde ein Einkaufsdienst mit Unterstützung des Taekwondoclubs Oberndorf eingerichtet. Sollten Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten des Stadtamts unter: 06272/4225-0

Verhaltensweisen

  • Schränken Sie Ihre direkten sozialen Kontakte auf ein Minimum ein
  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Seife
  • Tragen Sie beim Einkaufen sowie allgemein in der Öffentlichkeit einen Gesichtsschutz/Maske
  • Bedecken Sie beim Nießen Ihren Mund mit einem Taschentuch oder Nießen Sie in Ihre Armbeuge
  • Vermeiden Sie direkte Kontakte zu kranken Menschen
  • Denken Sie an Ihre Mitmenschen und vermeiden Sie Hamsterkäufe. Die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln ist gewährleistet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.