Schwerer Verkehrsunfall St. Georgener Landesstraße

Um 19.43 Uhr wurden der örtlich zuständige Löschzug Eching und die Feuerwehren St. Georgen und Oberndorf mit den hydraulischen Rettungsgeräten zu einer Frontalkollision zweier PKW auf der St. Georgener Landesstraße, Höhe Aglassing, alarmiert.

Vor Ort wurde die Feuerwehr durch einen anwesenden Feuerwehrkameraden und die eingesetzten Sanitäter des Roten Kreuzes kurz in die Lage eingewiesen. Eine schwer verletzte Person war bereits aus einem Unfallfahrzeug befreit. Beim zweiten Fahrzeug blieb die Fahrgastzelle ebenso intakt, das Rote Kreuz konnte die Person jedoch ohne technische Hilfsmittel nicht aus dem Fahrzeug befreien. Auf Anweisung des Roten Kreuzes führte die Feuerwehr bei der lebensgefährlich verletzten Person eine Sofortrettung mittels hydraulischem Rettungsgerät durch. Nach kürzester Zeit konnte die Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet und dem anwesenden Notarzt übergeben werden. 

Neben der Menschenrettung wurden ein 2-facher-Brandschutz und die Verkehrsabsicherung aufgebaut, auslaufende Betriebsmittel gebunden und eine großräumige Umleitung des Verkehrs eingerichtet. 

Im Einsatz standen: 

  • Polizei mit mehreren Fahrzeugen
  • Rotes Kreuz mit 2 RTW, NEF, Rettungshubschrauber Christophorus 6, Einsatzleiter Rettungsdienst
  • LZ Eching mit TLF, LF und MTF
  • FF St. Georgen mit LFWA
  • FF Oberndorf mit RLF, KDOF, TLF und LF mit 40 Mann


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.