Sturmeinsätze in Oberndorf und Laufen

Am Samstag morgen nachdem am Vorabend die Sturmfront durchgezogen war fielen in Oberndorf noch zwei Einsätze an. Außerdem stellte die Feuerwehr einen Löschzug für Aufarbeitung der zahlreichen Einsätze in der Nachbarstadt Laufen.

Es rückten zunächst die Drehleiter und das Rüstlöschfahrzeug aus um in der Salzburgerstraße ein eingeschlagenes Dachfenster abzudecken.

Währenddessen traf die nächste Alarmierung ein: In der Tiefgagarge der Wohnsiedlung Angererweg wurde Gasalarm ausgelöst. Allerdings konnte von der Feuerwehr keine entsprechende Konzentration festgestellt werden.

Der Tankwagen und die Drehleiter rüsteten sich danach für die Aufarbeitung der Sturmeinsätze in Laufen, wobei einige lose Dachziegel in Harpfetsham wieder eingehängt wurden. In dem vom Sturm schwer getroffenen Wald von Eschelbach drohten schwere Äste auf die Fahrbahn zu stürzen – diese wurden mittels Drehleiter und Motorsäge entfernt.

In Summe absolvierte die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht von Freitag auf Samstag und am nächsten Morgen 10 Einsätze.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.